curve-image-mb
curve-image-desktop

47 WAYS TO RELAX

 
 

Sind Sie entspannt? Ruhig und ausgeglichen? Wenn ja, ganz wunderbar. Wenn nein, dann könnte es an Ihrer Stimme liegen.

HÖREN SIE ETWAS?

Wann haben Sie zuletzt auf Ihre innere Stimme gehört? Das kleine Flüstern, das Sie so gut kennt. Das Bauchgefühl, das Ihnen sagt: «Oh, genau das brauchst Du jetzt!» Im lauten Alltag haben wir verlernt, dieser leisen Stimme zuzuhören. Dabei sorgt sie mit ihrem Wissen dafür, dass wir immer wieder zurück in unser Gleichgewicht kommen. Mit den folgenden «47 ways to relax» lassen wir Ihre Stimme wieder zu Wort kommen. Hören Sie ihr zu, vertrauen Sie ihr wieder und freuen Sie sich auf mehr Ausgeglichenheit.

Nr. 1 bis 10: Alltag stoppen

Kopf lüften

Kopf lüften

Schaffen Sie Platz. Sortieren Sie Ihre Gedanken. Alles was Sie in diesem Moment beschäftigt, Sie aber nicht ändern können, kommt raus. Nun füllen Sie den Raum mit frischen Sinneseindrücken aus Ihrer Umgebung. Zum Beispiel im:

Nein sagen

Nein sagen

Seien sie egoistisch. Denken Sie mal nur an sich. Machen Sie es nicht immer allen Recht, nur um zu gefallen. Gefallen Sie sich lieber selbst. Sagen Sie nein zu dem, was ihnen nicht gut tut. Und ja, zu Ihren eigenen Bedürfnissen:

Vorfreude schaffen

Vorfreude schaffen

Planen Sie Zeit für sich. Nicht irgendwann, jetzt. Wenn Sie es nicht tun, wer dann? Nehmen Sie sich etwas Schönes vor. Verabreden Sie sich mit sich selbst. Und halten Sie sich dran. Worauf warten Sie noch? Gleich handeln mit den:

Unvernünftig sein

Unvernünftig sein

Brechen Sie mit Gewohntem. Stellen Sie Ihren Tag doch einfach auf den Kopf. Tun Sie endlich das, worauf Sie schon lange Lust haben. Machen Sie das Handy aus, nehmen Sie spontan frei, seien Sie unerreichbar. Zum Beispiel hier:

Rituale etablieren

Rituale etablieren

Schaffen Sie sich Ihre eigene Kultur. Bringen Sie Ihre liebsten Orte, Menschen und Aktivitäten zusammen. Nicht einmal, sondern regelmässig. So erhalten Sie willkommene Abwechslung ohne darüber nachdenken zu müssen. Dabei helfen:

Rauschen minimieren

Rauschen minimieren

Unterbrechen Sie den ständigen Input von Aussen. Die Welt ist laut. Drehen Sie sie leiser. Hören Sie weg. Richten Sie stattdessen Ihre Aufmerksamkeit auf Ihre innere Stimme. Fangen Sie ein Gespräch an. In angenehmer Ruhe im:

Neues entdecken

Neues entdecken

Schalten Sie den Kopf aus und lassen Sie sich in Gedanken nach Indien entführen, wo Alltag, Hektik und Aufgaben keine Rolle mehr spielen. Stärken Sie Ihr Immunsystem, lassen Sie sich fallen und atmen entspannt ein und aus auf Ihrer:

Nichts tun

Nichts tun

Hören Sie einfach mal auf. Womit? Mit allem! Die Welt dreht sich auch ohne Sie, und das ist auch gut so. Lassen Sie alles stehen und liegen und machen Sie: gar nichts! Schwierig? Ein hilfreicher Einstieg sind die unlimitierten:

Details wahrnehmen

Details wahrnehmen

Im Detail liegt die Kunst. Die Kunst der Entspannung, des Genusses und der Zuneigung. Sich selbst und fremden gegenüber. Spannen Sie aus, nehmen Sie sich Zeit, verwöhnen Sie sich selbst und nehmen Sie Details neu wahr. Zum Beispiel mit dem:

Verantwortung abgeben

Verantwortung abgeben

Seien Sie verantwortungslos. Im besten Sinne! Übernehmen Sie einfach keine. Wochenendplanung? Mach du. Abendessen? Du. Und die Kinder? Kriegen das schon selber hin. So schaffen Sie Raum für sich und Ihre Bedürfnisse. Wie die:

Nr. 11 bis 20: Ruhe suchen

Treiben lassen

Treiben lassen

Hören Sie auf nachzudenken. Bleiben Sie einfach im Moment. Lassen Sie die Zeit zu einem Fluss werden, der Sie sanft davonträgt. Kein Anfang, kein Ende. Kein Start, kein Ziel. Geniessen Sie die unbeschreibliche Leichtigkeit, wie im:
Bequem machen

Bequem machen

Reduzieren Sie Ihre Leistung. Warum immer 100, wenn auch 20 reichen? Verschwenden Sie ruhig Zeit, aber bitte keine Energien. Ziehen Sie sich zurück und überlassen Sie anderen die Arbeit. Sie haben es sich verdient. So wie eines der:
Zufrieden sein

Zufrieden sein

Schätzen Sie Ihr Leben. Vieles davon ist wunderbar. Es muss doch nicht höher, schneller, weiter sein. Wie wäre es mit friedlich, langsam und ganz nah? Das klingt nicht nur entspannter, das ist es auch. Genauso wie der Weg zu uns:
Sinne vernebeln

Sinne vernebeln

Lassen Sie nicht alles an sich ran. Sie müssen nicht ständig alles sehen, hören oder wissen. Eine Portion Ahnungslosigkeit kann auch sehr beruhigend sein. Werfen Sie zwischendurch einfach einen Schleier über die Welt. Wie im:
Lautstärke reduzieren

Lautstärke reduzieren

Sorgen Sie ab und zu für Stille. Sie werden merken, wie laut Ihr Leben mittlerweile geworden ist. Dabei geht es nicht um Lärm und Krach, sondern um alles was ständig nach Ihrer Aufmerksamkeit verlangt. Hier hilft auch manchmal:
Sphären erforschen

Sphären erforschen

Hinterfragen Sie ab und zu die Realität. Kreieren Sie Ihre eigene fantastische Welt. Unsere Vorstellungskraft kann Sie an all jene Orte bringen, die sonst zu schön sind, um wahr zu sein. Kosmische Inspiration dazu finden Sie hier:
Spannung reduzieren

Spannung reduzieren

Machen Sie sich richtig locker. Und zwar körperlich. Denn nicht nur Stress kann Verspannungen auslösen, sondern auch umgekehrt. Vollkommene Ruhe gibt es also nur mit entspanntem Kopf und Körper. Hier helfen Wärme und vor allem:
Augen schliessen

Augen schliessen

Schalten Sie Ihren Hauptsinn aus. Sehen ist für den Menschen so voller Information, dass allein das Schliessen der Augen schon beruhigt. Nutzen Sie die Gelegenheit und fokussieren Sie sich mal auf die anderen Sinne. Ideal auf der:
Achtsamkeit erleben

Achtsamkeit erleben

Angekommen im «hier und jetzt», voller Dankbarkeit, Akzeptanz und Gelassenheit. Kaum vorstellbar für Sie? Lassen Sie sich treiben und lernen Sie die acht Aspekte von Achtsamkeit kennen:

Sich abgrenzen

Sich abgrenzen

Geben Sie sich Raum. Nehmen Sie von Zeit zu Zeit Abstand. Von der Arbeit, sozialen Verpflichtungen und Erwartungen. Suchen Sie sich einen Ort, der unbelastet vom Alltag ist. Gönnen Sie sich Platz zum Atmen. Ein Anfang wäre die:

Nr. 21 bis 30: Kraft schöpfen

Natur spüren

Natur spüren

Stellen Sie Kontakt mit der Natur her. Fühlen Sie die aktivierende Energie der Elemente. Besonders Wasser hat einen grossen Einfluss auf Körper und Wohlbefinden. Es schmiegt sich an und überträgt wohlige Wärme besonders gut:
Energie aufnehmen

Energie aufnehmen

Nutzen Sie die Kraft des Feuers. Intensive Hitze hilft dabei sich ganz auf den Moment zu fokussieren, Sorgen zu vergessen und Stress abzugeben. So verhilft Ihnen die Wärme dieses Elements zu einem kühlen Kopf. Zu haben in der:
Strömung folgen

Strömung folgen

Lassen Sie sich mitreissen. Strömungen bieten Abwechslung, indem sie Wasser Leben einhauchen. In sanfter Bewegung wirkt es angenehm aktivierend. Die Muskulatur wird leicht gefordert, die Motorik sanft gefördert. Besonders im:
Selbstbewusst sein

Selbstbewusst sein

Zeigen Sie der Welt Ihr Strahlen. Fröhlichkeit wirkt immer attraktiv. Und wird erwidert. Das tut der Seele gut. Fühlen wir uns unsicher und nicht wohl in unserer Haut, können Treatments als Unterstützung wahre Wunder wirken:
Freude machen

Freude machen

Überraschen Sie jemanden. Mit einem Anruf. Einem Besuch. Oder einem Geschenk. Wenn wir andere glücklich machen, so hat das den gleichen Effekt auf uns. Und das stärkt die Gesundheit. Es lohnt sich also doppelt. Hier gibt’s Ideen:
Reserven füllen

Reserven füllen

Essen Sie mit Freude. Gesund ist das, was Ihnen gut tut. Und Ihre Leistung im Alltag garantiert. Ausgewogen, bunt, frisch, lokal und natürlich saisonal – wenn möglich. So erhalten Sie alles was Ihr Körper und Geist benötigen:
Aufatmen

Aufatmen

Schütteln Sie den Alltag ab. Nichts erschöpft auf Dauer mehr. Atmen Sie tief ein – und wieder aus. Mit jedem Atemzug beruhigt sich der Geist, entspannt sich der Körper. Am besten an der frischen Luft. Oder mit ätherischen Ölen:
Freundschaft feiern

Freundschaft feiern

Geniessen Sie mit anderen. Zelebrieren Sie das miteinander. Der Mensch ist ein soziales Wesen und braucht verlässliche Beziehungen. Wir teilen das Leben, das Leiden und passen aufeinander auf. Gönnen Sie Ihrer Freundschaft etwas:
Sich verwöhnen

Sich verwöhnen

Seien Sie es sich wert. Sparen Sie nicht bei sich selbst. Gerade, wenn es um Ihr Wohlgefühl geht. Sie haben sich endlich Zeit genommen, um sich zu erholen? Dann richtig und mit allem Komfort. Oder zumindest den richtigen Details:
Pausen machen

Pausen machen

Geben Sie sich mehr Zeit. Oft wollen wir zu viel zu schnell. Ohne Erholungsphase sinkt die Leistungsfähigkeit aber rapide. Am Ende erreichen wir weniger, brauchen aber noch länger. Kommen Sie zu Kräften, bevor Sie verbraucht sind:

Nr. 31 bis 40: Sinne kitzeln

Gedanken sortieren

Gedanken sortieren

Steigen Sie aus. Lassen Sie den Zug des Alltags abfahren und beobachten Sie ihn, wie er mit der Welt davonfährt. Dazu brauchen Sie nur einen Rückzugsort, der Sie Abstand nehmen lässt. Wie hier:

Schönes sehen

Schönes sehen

Erfreuen Sie sich an Design. Halten Sie Ausschau nach einer gelungenen Form, einer harmonischen Komposition oder hochwertigen Materialien. Unsere Sinne mögen Symmetrie, Ordnung und Struktur. Oft besonders eindrücklich in der:
Perspektive wechseln

Perspektive wechseln

Betrachten Sie die Welt von einem anderen Standpunkt aus. Unsere Denkweise kann uns manchmal gefangen halten. Sie lässt uns nicht klar sehen. Versuchen Sie einen neuen Blickwinkel. Geht gut bei einem Drink mit Freunden in der:
Bar
Horizont erweitern

Horizont erweitern

Entdecken Sie neue Welten. Aber bleiben Sie hier. Sie müssen nicht reisen, um Neues zu erforschen. Gehen Sie ins Theater, besuchen Sie Konzerte, eine Ausstellung. Fordern Sie Ihre Sinne mit Ungewöhnlichem. Zum Beispiel bei den:
Dinge begreifen

Dinge begreifen

Befassen Sie sich mit Ihrer Umgebung. Im wahrsten Sinne: nehmen Sie sie in die Hand. Die Kühle von Naturstein, die warme Struktur von Holz, das sanfte Streicheln von Baumwolle. Suchen Sie sich etwas, das sich gut anfühlt. Hier:
Luxus empfinden

Luxus empfinden

Schwelgen Sie im Überfluss. Nicht materiell, sondern sensorisch. Versuchen Sie alle Sinne gleichzeitig zu begeistern. Kombinieren Sie angenehme Düfte, leise Klänge und warmes Licht. Liegen Sie, fühlen Sie sich geborgen. Wie beim:
Ursprung entdecken

Ursprung entdecken

Erforschen Sie Grundlagen. Warum tut Ihnen etwas gut? Was brauchen Sie, um sich wohl zu fühlen? Nur wenn Sie Ihre Bedürfnisse kennen, können Sie diese auch erfolgreich erfüllen. Wo kommen wir her, wo gehen wir hin? Was ist unsere:
Grenzen verschieben

Grenzen verschieben

Trauen Sie sich. Testen Sie Ihre Grenzen. Und verschieben Sie diese behutsam, wenn es Ihnen gut tut. Eine Stunde Nichtstun? Kein Problem. Einen halben Tag? Schon schwieriger. Erhöhen Sie die Toleranz nur langsam. Wie in der:
Vielfalt leben

Vielfalt leben

Akzeptieren Sie andere Realitäten. Beurteilen Sie nicht dauernd. Halten Sie weniger an richtig oder falsch fest. Leben Sie, und lassen Sie leben. Akzeptanz entspannt – mehr als jede Massage. Wobei diese schon sensationell ist:
Neues wagen

Neues wagen

Befreien Sie sich von Routinen. Sie geben zwar Halt, sind aber immer alltäglich. Geben Sie Ihren Sinnen die Chance etwas Neues zu erleben. Das fängt im Kleinen an: Tee statt Kaffee. Vanille statt Schoko. Oder eine neue Pflegelinie:

Nr. 41 bis 47: Flow finden

Natürlich erfrischen

Natürlich erfrischen

Bewahren Sie einen kühlen Kopf. Einmal abtauchen und die Augen schliessen hilft. Schalten wir einen Sinn aus, verändert sich unser Fokus und wir nehmen das Hier und Jetzt intensiver wahr. Die kühle Brise auf der Haut, das Zwitschern der Vögel in den Ohren oder die blühenden Bäume in der Nase. Zum Beispiel hier:

Zeit vergessen

Zeit vergessen

Relativieren Sie. Denn Zeit ist subjektiv. Wenn wir warten, vergeht sie kaum. Amüsieren wir uns, verfliegt sie geradezu. Hören Sie auf Zeit zu bemessen und bleiben Sie ganz einfach in diesem Moment. Lernen Sie achtsam zu sein:
Behutsam abheben

Behutsam abheben

Setzen Sie die Schwerkraft aus. Nehmen Sie Platz, schliessen Sie die Augen und lösen Sie die Füsse vom Boden. Bleiben Sie ein wenig schweben. Lassen Sie den Atem schwingen. Und geniessen Sie die neue Leichtigkeit. Am besten im:
Grenzen auflösen

Grenzen auflösen

Befreien Sie Ihren Geist. Verlagern Sie ihn in den Raum um sich herum. Lassen Sie ihn fliegen. Klingt Ihnen zu esoterisch? Probieren Sie es aus. Floaten Sie im warmen Solewasser, schirmen Sie die Sinne ab und fühlen Sie die Musik:
Ungestört sein

Ungestört sein

Minimieren Sie Störfaktoren. Lassen Sie sich weder durch Ihre Umgebung, noch durch Ihren Kopf aus dem Flow bringen. Lassen Sie Gedanken kommen – und gleich wieder gehen. Stellen Sie eine ungestörte Atmosphäre her. Wie in der:
Synchron schwingen

Synchron schwingen

Teilen Sie Ihr Glück. Tauschen Sie sich aus und schaffen Sie gemeinsame Momente. Stellen Sie eine Verbindung her, die auf Verständnis für einander beruht. Finden Sie Gemeinsamkeiten und geniessen Sie diese zusammen. Wie beim:
Nichts befolgen

Nichts befolgen

Gehen Sie Ihren eigenen Weg. Befolgen Sie keine Ratschläge. Finden Sie selber heraus, was Ihnen gut tut. Probieren Sie aus. Kombinieren Sie. Lassen Sie Ihre innere Stimme zu Wort kommen, hören Sie zu und wählen Sie gemeinsam aus:
HABEN SIE NOCH FRAGEN?
Tickets ab /ab CHF 33
Inklusive Kosmos

IM SOMMER: 10% Preisnachlass

Bis 31. August erhalten Sie im Online-Shop 10% Rabatt auf alle Körper- und Gesichts-Behandlungen. Einfach den Code SomSpa10 beim Bezahlvorgang eingeben. Gültig für Buchungen von Montag bis FreitagNicht kumulierbar, keine Packages.

Aktuelle Gästeanzahl

Mit dieser Skala zeigen wir Ihnen das momentane Besucheraufkommen nach Check-ins an. Änderungen werden live dargestellt:

  • normal